Saalburg die Stadt am Bleilochstausee
DARC e.V.
BuiltWithNOF

Stand: 03.08.2017

Reparaturen

Reparatur Rotor KR-600RC von Kenpro :

Mitten im Contest fiel der Rotor aus. Er bewegte sich in keine Richtung mehr. Der Rotor trägt einen 5 Band Spiderbeam (10m x 10m). Als erstes wurde das Steuerteil geöffnet und optisch nach defekten Bauteilen gesucht (hilft oft bei Reparaturen). Da keine Fehler gefunden worden habe ich alle Spannungen gemessen, alles ok. Steuerleitung zum Rotor entfernt und ein extra Rückmelde Poti angeschlossen. Das Steuergerät funktionierte und der Richtungszeiger bewegte sich auf die richtige Position. Danach Steuerleitung durchgemessen auch ok. Also konnte der Fehler nur im Rotor selbst liegen. Leichtes klopfen an das Gehäuse (mit Gummihammer) brachte keinen Erfolg, es hätte ja nur etwas klemmen können.

Rotor KR-600RC
Motor Rotor KR-600RC

Unter dem Zahnrad kam der Übeltäter zu Tage. Ein kleiner Mitnehmer aus Aluminium der das Zahnrad beim Motorstart mechanisch bewegt. Dieser Mitnehmer drehte sich lose auf der Motorwelle. An einer Seite des Mitnehmers ist ein Madenschraube M3, diese war lose und konnte deshalb den Mitnehmer nicht fest mit der Motorwelle verbinden. An der Motorwelle ist auf einer Seite eine Fläche auf der die Madenschraube drückt wenn sie voll angezogen ist. Die Madenschraube hat einen  1,5mm  Innensechskant und muss mit einem Inbusschlüssel angezogen werden. Da zwischen dem Motorgehäuse und der Madenschraube nur wenig Platz ist habe ich den Inbusschlüssel auf der kurzen Seite auf 5mm abgeschliffen. Madenschraube angezogen und mit etwas Lackfarbe gesichert. Motor und Rotor wieder montiert. Test mit dem Steuergerät Rotor läuft wieder in beide Richtungen voller Erfolg ! ?. Der Rotor drehte aber nicht mehr volle 360 Grad. Ich hatte wahrscheinlich bei der Demontage das Rückmelde Poti verdreht. Das Zahnrad des Potis greift in den Zahnkranz des oberen Rotorgehäuses. Gehäusestellung des oberen Gehäuses markiert und wieder abgenommen und das Rückmelde Poti mit Hand weiter gedreht (habe ich mehrmals machen müssen) bis der Rotor wieder volle 360 Grad dreht. Vielleicht geht es auch mit Messen des Poti Wertes, aber ich habe es so gelöst. Also doch ein voller Erfolg!!.

Werkzeug für Rotor KR-600RC
Rotor KR-600RC

Also blieb nichts anderes übrig, den Rotor abzubauen. Zuerst wurde das Antennenrohr nach unten abgelassen. Der Spiderbeam wurde vom Rotor demontiert. Danach habe ich den Rotor vom Mast entfernt. Im Funkraum mit einem kurzen Steuerkabel Rotor und Steuergerät verbunden. Kein Erfolg nichts bewegte sich. Also Rotor demontieren. Da ich eine Explosionszeichnung vom Rotor besitze war das kein Problem, aber trotzdem Vorsicht da die Kugel nicht im Käfig laufen fallen sie leicht aus dem Gehäuse. Sie sind aber gross genug und man findet sie leicht wieder. Die mechanischen Teile im inneren des Rotors sahen sehr gut aus keine ausgebrochenen Zähne, die Endabschalter ok und das Rückmelde Poti war auch in Ordnung (ausgemessen). Nochmals den offenen Rotor mit dem Steuergerät verbunden und auf die rechte Starttaste gedrückt, und siehe da die Motorwelle drehte sich, aber nicht das darauf befestigte Zahnrad. Rechts und Linkslauf ok Motorwelle bewegte sich in beide Richtungen. Der Motor wurde demontiert (Anschlußdrähte müssen nicht entfernt werden). Das Zahnrad steckt auf der Motorwelle und ist oben mit einem sehr kleinem Wellensicherungsring gesichert (findet man schlecht wieder wenn er herunter fällt ! ). Nach entfernen dieses Ringes kann das Zahnrad nach oben abgezogen werden. Ich musste aber an der Nut vom Sicherungsring mit einer kleinen Nadelfeile etwas Grat entfernen, damit sich das Zahnrad leicht abziehen lässt.

Motor KR-600RC
Rotorteile KR-600RC
[Technik]